Eine weitere Steigerung des innerörtlichen Verkehrsaufkommens außerhalb des organischen Wachstums sollte nach Ansicht der Freien Wähler möglichst vermieden werden. Dies gilt insbesondere auch für Umgehungsstraßen. Landverbrauch muss auf ein unvermeidbares Maß beschränkt werden.

Denkbar wären vor allem weiträumige Alternativen zur Entlastung der Ortschaften wie:

  • Weiterführung der sog. Flughafentangente von der jetzigen Autobahnanschlussstelle Markt Schwaben nach Zorneding. Das wäre zum einen Entlastung für Neufahrn und Purfing, zum anderen würde der Verkehr aus dem Südosten von Weißenfeld und teilweise auch von der ohnehin schon überlasteten B304 abgezogen.

  • Eine Spange nach der Unterführung Ottendichl zur Autobahneinfahrt Feldkirchen-Ost entlang der Gemeindegrenze, also kein Durchschneiden gewachsener Zusammenhänge, es sind keine Anlieger betroffen. In Abstimmung mit Haar wäre natürlich auch ein anderer Verlauf im Zusammenhang mit der B 471 denkbar. Vorteil für uns: bessere Anbindung des Kletterwalds und des Neubaugebiets NW, Entlastung von Weißenfeld.

Zur kurzfristigen Entlastung der Ortschaften sollen verkehrsberuhigende und Lärm mindernde Maßnahmen wie z.B. das Aufbringen des sog. Flüsterasphalts getroffen werden.