Diplom Kaufmann, systemischer Business Coach

Geboren bin ich in Köln und lebe seit vielen Jahren im Ortsteil Neufarn. Gerne werde ich als Zuagroaster angesprochen. Das freut mich immer wieder, da meine familiären Wurzeln seit einigen Hundert Jahren in München liegen und meine Familie so manch bekannten Fußabdruck hinterlassen hat.

Nach meiner Tätigkeit in der Wirtschaftsprüfung im In- und Ausland, hat es mich wieder auf Unternehmensseite gezogen. Stück für Stück habe ich Verantwortung übernehmen dürfen. Als Betriebswirt mit einem Faible für Zahlen achte ich immerwährend auf die dahinter stehenden Menschen. Heute liegen meine Arbeitsschwerpunkte auf betriebswirtschaftlicher Beratung und Coaching.

Mit Freude und Sachverstand setze ich mich ein, dass Vaterstetten einen gesunden Haushalt führt und sich damit um das Wohl und die Bedürfnisse seiner Bürger/innen kümmert.

Wir leben unmittelbar vor den Toren der Stadt München. Wir sind aufgefordert Wege zu finden, wie der ÖPNV besser und effizienter wird und jeden Ortsteil anschließt. Der Individualverkehr ist in den ländlichen Regionen für viele Menschen unerlässlich. Wir sind gefordert umweltverträgliche Konzepte zu entwickeln, wie Umwelt, Mobilität und Berufstätigkeit in Einklang gebracht werden können.

Die Gewinnung neuer grüner Energien ist mir ein besonders wichtiges Thema. Eine fortschrittliche Energiegewinnung muss auf Fauna und Flora Rücksicht nehmen und darf sich nicht an veralteten Techniken orientieren. Der Landkreis Ebersberg hat sich gemeinsam mit den Landkreisen Landshut und München im Wettbewerb um 20 Millionen € des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur durchgesetzt. Nun ist es an der Zeit, grün gewonnenen Wasserstoff als Energieträger für Mobilität und Heim zu nutzen. Im Landkreis Ebersberg sind bereits eine Vielzahl von Unternehmen und Privatpersonen auf die neue Technik umgestiegen. Wir in Vaterstetten haben Möglichkeiten es gleich zu tun und sollten so rasch wie möglich positive Akzente setzen.

Eine anständige Breitbandversorgung muss endlich in den entlegenen Ortsteilen verfügbar sein. Hier gilt es Versäumnisse der Vergangenheit so schnell wie möglich abzustellen und tragfähige Lösungen zu etablieren.

Last but not least wollen wir eine bunte Mischung von Jung und Alt in unserer Gemeinde haben. Dazu benötigen wir ausreichende Kindergärtenplätze und Schulen. Diese müssen auf kurzen Wegen erreichbar sein. Nachhaltigkeit bedeutet, nicht erst eine kleine Weltreise zu unternehmen, um die Kleinsten in den Kindergarten zu bringen.

Unser Wohlstand basiert auf den Erfolgen unserer Senioren, denen wir unseren Dank zollen. Eine gute medizinische Versorgung in allen Ortsteilen, sowie bezahlbarer Wohnraum für junge, wie auch ältere Familien soll uns ein besonderes Anliegen sein.


Kontaktdaten