Ich bewerbe mich als Mitglied der Freien Wähler (seit 2005 bin ich dabei) für die Mitarbeit im Gemeinderat, der in unserer Gemeinde am 20.3.2020 von allen wahlberechtigten Bürgern/innen bestimmt werden muß.

Sie als Wähler/innen sind also angesprochen, die Parteien (Frauen und Männer) für den Gemeinderat zu bestimmen, weil Ihnen z.B. die Partei mit ihrem Programm das sie bietet, was Sie sich für die Gemeinde wünschen, oder weil Sie die Personen, die sich zur Wahl stellen kennen oder von ihnen gehört haben und sie diese für kompetent, informiert, redegewandt, überzeugend halten. Denn wir brauchen im zukünftigen Gemeinderat keine „Schwätzer“ oder gewählte, die sich nach der Parteidisziplin richten, es soll diskutiert, nicht gelabert werden, und es soll zügig, sachlich und gerecht entschieden werden.

Und dafür will ich mich einsetzen, mein Programm, wenn Sie mir als Wählerin/Wähler Ihre Stimmen geben. Danke.

1. Grün aufwerten, nicht von der „Gartenstadt“ reden, sondern Bäume und Sträucher pflanzen, mehr grüne Ecken und Plätze, weniger Land versiegeln und weniger Bäumeumlegen. Für jeden gefällten Baum werden zwei neue gepflanzt.

2. Die Infrastruktur der Gemeinde „umdenken“. Neuverteilung des Straßenraums, Gleichwertigkeit der Verkehrsteilnehmer, Auto, Fußgänger, Radler. Schulweg- und Seniorensicherheit, mehr Radwege und Fahrradstraßen. Begegnungsplätze schaffen, „Ratschecken“ und mehr öffentliche Toiletten. Mit der „Buchhütte“ am Rathaus ist ein Anfang zur Kommunikation gemacht. Wir brauchen mehr davon.

3. Der Gemeindeentwicklungsplan muss neu ausgerichtet werden. Die Realität ist eine andere geworden, weil zu häufig die Grundsätze des Plans nicht beachtet wurden. Oft hat man den Eindruck, dass die Verwaltung die Entwicklung der Gemeinde in vielerlei Hinsicht nicht mehr im Griff hat oder hat der Gemeinderat keine klaren Zielvorstellungen z.B. wie sieht die Gemeinde in 5 Jahren aus ?

4. Daraus folgen Konsequenzen für Landverbrauch, Bauen und Bauästhetik in der Gemeinde. Es fehlt bezahlbarer Wohnraum, besonders für größere Familien, für Beschäftige aus der Dienstleistungsbranche. Und schauen Sie sich die teilweise tristen Neubauten bei uns an, man muß nicht teuer aber man kann schöner, ästhetischer bauen. Die Bauverwaltung ist da nicht so beweglich, weil sie sich häufig auf Brandschutzvorschriften beruft oder Investoren das Heft in die Handnehmen und bestimmen, weil die das Geld bringen.

Was bringe ich als Voraussetzungen für einen engagierten Gemeinderat mit ?

Hochschulabschluß Jura und Volkswirtschaft, meine Berufserfahrung als Geschäftsführer diverser deutscher Tageszeitungen, einen gesunden und praktischen Verstand, der ordnen, verstehen, wichtiges von unwichtigem unterscheiden, diskutieren kann und auch Mut zur Entscheidung hat, einige Jahre Presssprecher für die Freien Wähler war.


Kontaktdaten